SON-R Überblick SON-R Überblick SON-R 2.5-7 SON-R 2.5-7 SON-R 5.5-17 SON-R 5.5-17 Computerprogramm SON-Tests Computerprogramm

Der SON-R 5.5-17 stellt die vierte Generation der SON non-verbalen Intelligenztests dar und eignet sich für Kinder von fünfeinhalb bis siebzehn Jahren.

Der SON-R 5.5-17 ersetzt sowohl den SSON 7-17 als auch die Ausgabe des SON aus dem Jahre 1958.

Die Testautoren sind J. Th. Snijders, P. J. Tellegen und J. A. Laros.


Testaufbau

Der Test besteht aus sieben Subtests: Kategorien, Analogien, Situationen, Bildgeschichten, Mosaike, Zeichenmuster und Suchbilder.

Die ersten drei Untertests sind Multiple-Choice-Tests, die anderen vier sind Handlungstests. Bei den Handlungstests ist die Beobachtung des Verhaltens der Kinder möglich.

Die Untertests des SON-R 5.5-17 können vier Bereichen zugeordnet werden:

  • Tests zum abstrakten Denkvermögen (Kategorien und Analogien)
  • Tests zum konkreten Denkvermögen (Situationen und Bildergeschichten)
  • Tests zum räumlichen Denken (Mosaike und Zeichenmuster
  • Wahrnehmungstests (Suchbilder)

Im Gegensatz zu den bisherigen SON-Tests enthält der SON-R 5.5-17 keine Gedächtnistests.

.

"Mosaike"


Testdurchführung

Die verbale und die nonverbale Instruktion sind im Manual direkt nebeneinander abgedruckt und so ähnlich wie möglich abgefasst. Die wichtigsten Punkte der Instruktion werden zusätzlich als Hilfe für den Untersuchenden auf dem Auswertungsbogen wiedergegeben.

Zu herkömmlichen Testdurchführungen ergeben sich zwei Abweichungen:

  • Erstens wird der Test adaptiv durchgeführt, wodurch sich die Anzahl der zu bearbeitenden Items nahezu halbiert.
  • Zweitens wird nach jedem Item dem Probanden eine Rückmeldung gegeben, ob die Lösung richtig oder falsch war.

Die Testdurchführung des SON-R 5.5-17 dauert ca. 90 Minuten.

Alternativ kann eine Kurzversion eingesetzt werden, die aus vier Subtests besteht und in ungefähr 45 Minuten durchführbar ist.

.

"Analogien"


Normierung

Die Normierung wurde anhand einer repräsentativen niederländischen Stichprobe von 1350 Kindern zwischen 6 und 14 Jahren erstellt. Die Ausweitung der Normen auf den Altersbereich von 5.5-17 Jahren wurde durch die Extrapolation der Daten erzielt.

Normtabellen für 38 Altersgruppen ermöglichen Vergleiche auf Subtest-Ebene. Das Gesamtergebnis wird als IQ (mit Konfidenzintervall), als Prozentrang und in Form eines Referenzalters angegeben.

Zusätzlich zu den hörenden Probanden wurden 768 gehörlose Kinder gestestet. Bei der Normierung haben sich die Autoren darauf beschränkt, gehörlosenspezifische Prozentränge für den Gesamtrohwert anzugeben.

Reliabilität

Die Reliabilität der Subtests beträgt im Durchschnitt .76. Die Reliabilität des Gesamtwerts liegt bei .93.

Bei gehörlosen Versuchspersonen konnte eine Korrelation von .76 zwischen zwei Messungen mit dem SON-R 5.5-17 im Abstand von mehr als drei Jahren festgestellt werden.

Validität

Die Validität des SON-R 5.5-17 wird durch den klaren Zusammenhang der Testergebnisse mit Maßen des Schulerfolgs (Schulart, Klassenwiederholungen, Zeugnisnoten; R = .59) belegt.

Die Korrelation mit den Grundschul-Abschlussprüfungen beträgt .66.

Zusätzlich zu diesen Befunden werden im Manual die Leistungen von gehörlosen und ausländischen Kindern sowie die Beziehung zwischen den Testergebnissen und sozio-ökonomischen Variablen detailliert besprochen.

Software

Das Computer-Programm SON-Test für die Berechnung der Normwerte ist im Testkoffer enthalten.
Seit 2004 ersetzt die Windows-Version 1.1 frühere DOS-Versionen.
Für den eigenen Gebrauch darf das Programm auf mehreren Rechnern installiert werden.
Nach der Eingabe des Geburts- und des Testdatums sowie der Rohwerte werden die Ergebnisse automatisch berechnet und können ausgedruckt werden.

Testmaterial

Der Testkoffer des SON-R 5.5-17 enthält das Testmaterial für 5 Subtests und das Computer-Programm.

Das Manual, die Bögen für die Untertests Zeichenmuster und Suchbilder sowie die Auswertungsbögen müssen gesondert bestellt werden.
.

.

"Patterns"


Manual

Das Manual zum SON-R 5.5-17 (1989) ist auf Niederländisch, Englisch und Deutsch erhältlich. Die Autoren sind J. Th. Snijders, P.J. Tellegen und J.A. Laros.

Seit dem 01. Oktober 2003 wird das Manual vom Hogrefe-Verlag (Göttingen) verlegt.


Konstruktion und Validierung des SON-R 5.5-17

In der Doktorarbeit „Konstruktion und Validierung des SON-R 5.5-17, des Snijders-Oomen Non-verbalen Intelligenztests“ haben die Autoren Jaap Laros und Peter Tellegen detaillierte Informationen zum SON-R 5.5-17 vorgelegt.

Diese Arbeit überschneidet sich zu weiten Teilen mit dem Manual und enthält auch spezifische Informationen zur Konstruktion sowie zum theoretischen und statistischen Hintergrund einiger psychometrischer Vorgehensweisen.

Nicht enthalten sind in der Doktorarbeit allerdings die Normtabellen und die kompletten Instruktionen, die im Manual zu finden sind. Ein Nachdruck der Arbeit kann beim Autor, Dr. P.J. Tellegen, bezogen werden. (Siehe auch The Construction and Validation of a Nonverbal Test of Intelligence).


Rückfragen

Bei Rückfragen zum Inhalt, zur Durchführung oder zu den psychometrischen Eigenschaften der SON-R-Tests, die auf dieser Seite nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an einen der Autoren, Dr. P.J. Tellegen oder Dr. J.A. Laros.


Seit dem 1. Oktober 2003 werden die SON-R Tests vom Hogrefe-Verlag verlegt.
Wenn Sie mehr über die Preise erfahren oder die Tests bestellen möchten, wenden Sie sich bitte an einen der unten stehenden Verlage bzw. Lieferanten.


Hogrefe Verlag Testzentrale
Deutschland

Hogrefe Ltd.
England und Länder mit englischer Sprache

Testzentrale
Schweiz

Testcentrum
Tschechische & Slowakische Republik

Hogrefe Uitgevers
Niederlande und Belgien

Hogrefe France
Frankreich

Der Test wird nur an bestimmte, zum Bezug berechtigte Berufsgruppen ausgeliefert.


to top to top to top to top

homepage T&T homepage SON-Tests