SON-R Überblick SON-R Überblick SON-R 2.5-7 SON-R 2.5-7 SON-R 5.5-17 SON-R 5.5-17 Computerprogramm SON-Tests Computerprogramm


SON-test (Version 1.3)
Die Windows-Version des Auswertungsprogramms zu den SON-Tests

Peter Tellegen

6 Januar 2005

NEU: Update Program-Version 1.3

EinfŸhrung 1. Einführung
Funktionsweise 2. Die Funktionsweise des Computer-Programms
IQstar 3. IQ*
Format 4. Das Format der Datei SONR5.TXT
Update 5. Update Programm-Version 1.3

1. Einführung

Das Computer-Programm SON-Test ist im Lieferumfang des SON-R 2.5-7 und des SON-R 5.5-17 enthalten. Das Programm ermöglicht die Berechnung der Normwerte. Seit März 2004 ersetzt die Windows-Version 1.1 die älteren DOS-Versionen. Das Programm kann auch separat bezogen werden.
Für den eigenen Gebrauch darf das Programm auf mehreren Computern installiert werden.

Das neue Programm vereinfacht die Dateneingabe, das Korrigieren der Eingaben und das Ausdrucken der Ergebnisse. Der Auswertungsbogen kann als separate Datei gespeichert werden. Kommentare können ergänzt werden, und auch beim SON-R 5.5-17 können nun die Eindrücke bei der Testung (Motivation, Konzentration etc.) bewertet werden. Hinzugefügt wurde der IQ*, der die Zeitspanne, die zwischen Normierung und der Testung vergangen ist, berücksichtigt (s.u.).

Die Normwerte werden genau wie bei der DOS-Version berechnet. D.h., die standardisierten Werte basieren auf dem genauen Alter der Probanden, und zusätzlich werden einige Werte angegeben, die bei der Handauswertung bzw. mit Hilfe von Tabellen nur schwer zu berechnen wären (wie beispielsweise das Referenzalter oder der standardisierte Gesamtwert für jede mögliche Subtest-Kombination).

Die Ergebnisse, die das Computerprogramm errechnet, können leicht von den Ergebnissen, die man bei der Auswertung "von Hand" erzielt, abweichen. Dies hat zwei Gründe: Erstens wird in den Tabellen für die manuelle Auswertung ein Altersintervall zugrunde gelegt, während die Berechnungen des Computerprogramms auf dem exakten Alter basieren. Zweitens werden bei der Handauswertung die standardisierten Subtest-Ergebnisse zuerst gerundet und anschließend für die Bestimmung des IQs aufsummiert. Beim Computerprogramm ist das Runden der letzte Schritt, der erst nach allen Berechnungen durchgeführt wird. Des Weiteren wird beim Computerprogramm das Referenzalter für den IQ mit Hilfe eines Iterationsverfahrens exakt bestimmt. In den Tabellen wird hingegen nur eine Schätzung des Referenzalters angegeben. Daher ist die computergestützte Auswertung stets vorzuziehen.

Die Funktionsweise des Computerprogramms ist bei beiden Tests nahezu gleich. Die Unterschiede werden nachfolgend erklärt. Nähere Erläuterungen zu den angegebenen Werten sind jeweils im entsprechenden Manual zu finden (SON-R 2.5-7: Kapitel 13; SON-R 5.5-17: Kapitel 11).

2. Die Funktionsweise des Computer-Programms

Um das Computerprogramm zu starten, klicken Sie auf das SON-Test-Symbol auf dem Desktop oder in dem Ordner, in dem das Programm gespeichert wurde, auf den Dateinamen. (Wenn kein anderer Pfad angegeben wurde: C:\Programme\SON-test.)

Das Programm besteht aus drei Teilen:

  • das Startfenster,
  • das Datenfenster,
  • das Ergebnisfenster.

EinfŸhrung 1. Einführung
Funktionsweise 2. Funktionsweise
IQstar 3. IQ*
Format 4. Format SONR5.TXT
Update 5. Update Version 1.3

Startfenster:
Im Startfenster wird die Sprache (in Version 1.1 Niederländisch, Deutsch oder Englisch), das Format, in dem das Geburtsdatum und das Testdatum eingegeben werden, sowie der Ordner für die Dateien festgelegt. Die Spracheinstellung, das gewählte Datumsformat und der Ordner werden gespeichert, der Test, der ausgewertet werden soll (SON-R 2.5-7 oder SON-R 5.5-17), muss aber nach jeder Berechnung erneut ausgewählt werden.

Vom Startfenster aus hat man Zugriff auf zuvor gespeicherte Auswertungsbögen.

Für den SON 5.5-17 kann man sich zudem optional Prozentränge einer Gehörlosen-Stichprobe anzeigen lassen (diese Prozentränge können nur angegeben werden, wenn die Rohwerte von 6 oder 7 Subtests bzw. die Rohwerte der verkürzten Version eingegeben wurden).

Es geht weiter mit einem Klick auf "Test starten".

Datenfenster:
Im Datenfenster müssen mindestens das Testdatum, das Geburtsdatum und der Rohwert eines Subtests eingegeben werden.
Das Jahr der Testung und das Geburtsjahr können entweder vierstellig oder ein- bzw. zweistellig eingegeben werden. Wenn nur eine bzw. zwei Stellen eingegeben werden, werden die Zahlen 50-99 als 1950-1999 interpretiert, die Zahlen 0-49 als 2000-2049.
Das Alter wird in Jahren und Monaten angegeben. Wenn das Alter außerhalb des Altersbereichs der Normstichprobe liegt, wird eine Warnmeldung angezeigt. Für die Auswertung wird dann das höchste bzw. niedrigste Alter angenommen, für das der Test normiert wurde.

Um von einem Feld zum nächsten zu gelangen, kann man entweder die Maus oder die Tastatur benutzen. Mit "enter" gelangt man zum nächsten Feld, mit der Tabstopp-Taste kann man von Feld zu Feld springen.

Bei beiden Tests kann man die Motivation, die Konzentration, die Kooperation und das Instruktionsverständnis des Probanden bewerten und kommentieren. Beim SON-R 2.5-7 gab es dazu schon immer die Möglichkeit auf dem Auswertungsbogen, beim SON-R 5.5-17 wird es bei der nächsten Gelegenheit auf dem Auswertungsbogen ergänzt.

Nachdem Sie die eingegebenen Daten überprüft haben, klicken Sie zur Berechnung der Ergebnisse auf "Ergebnisse anzeigen".

Ergebnisfenster:
Im Ergebnisfenster werden die Ergebnisse genauso dargestellt wie auf den Auswertungsbögen. Zusätzlich wird vom Programm der IQ* mit einem 80-prozentigen Konfidenzintervall angegeben. Die Bedeutung des IQ* wird weiter unten näher erläutert.
Wie bei der DOS-Version wird bei der Auswertung des SON-R 2.5-7 der Prozentrang (pct), die Reliabilität (r) sowie die Generalisierbarkeit (g) der Handlungsskala (HS) und der Denkskala (DS) angegeben. Zusätzlich wird die Standardabweichung der Subtestwerte berechnet.

Um gegebenenfalls Kommentare zu den Normwerten zu ergänzen, kann man zum Datenfenster zurückkehren, indem man auf "zurück" klickt. Nach dem Ergänzen der Kommentare klickt man erneut auf "Ergebnisse anzeigen".

Oben im Ergebnisfenster kann man angeben, ob die Seite gespeichert oder gedruckt werden soll.

Das Programm ist so voreingestellt, dass das Ergebnis der Testergebnis-Datei hinzugefügt wird. Beim SON-R 2.5-7 ist dies die Datei SONR2.TXT, beim SON-R 5.5-17 die Datei SONR5.TXT. Die Ergebnisse werden der jeweiligen Datei erst dann hinzugefügt, wenn auf "fortsetzen" geklickt wird.
Die Dateien werden in dem Ordner gespeichert, der im Startfenster ausgewählt wurde, sonst in dem Ordner "Mein Documenten\SON-data".
Neue Daten überschreiben nicht die älteren Daten, sondern werden der Datei hinzugefügt.

Die Datei SONR2.TXT ist identisch mit der Datei SONR2.DAT, die im Anhang C des Manuals zum SON-R 2.5-7 beschrieben wird. In der aktuellen Windows-Version wurde das .TXT-Format gewählt, damit die Datei leichter geöffnet werden kann. Für jede Person enthält die Datei drei Zeilen mit Ergebnissen sowie eine Trennzeile. Durch diese Form können die Ergebnisse vieler Personen einfach gelesen werden und in Statistikprogramme wie SPSS exportiert werden.

Die Datei SONR5.TXT ist neu, ähnelt der Datei SONR2.TXT jedoch stark. Das Format wird weiter unten beschrieben.

Gleichzeitig mit der Datei SONR5.TXT wird die Datei SONR.TXT angelegt. Diese Datei entspricht der alten Datei SONR.DAT des DOS-Auswertungsprogramms für den SON-R 5.5-17. Die Datei SONR.TXT ist für Anwender gedacht, die die Datei SONR.DAT weiterhin nutzen wollen.


3. IQ*

Der IQ* („IQ-Stern“) ist der um die Zeit, die seit der Normierung vergangen ist, korrigierte IQ. In westlichen Ländern wurde festgestellt, dass Versuchspersonen in Leistungstests umso besser abschneiden, je mehr Zeit seit der Normierung vergangen ist. Dies wird als Flynn-Effekt bezeichnet. Allgemein wird angenommen, dass durch diesen Effekt der IQ in 30 Jahren um etwa 10 IQ-Punkte zunimmt. Diese Schätzung ist die Basis für die Berechnung des IQ*.


EinfŸhrung 1. Einführung
Funktionsweise 2. Funktionsweise
IQstar 3. IQ*
Format 4. Format SONR5.TXT
Update 5. Update Version 1.3
Die durchgeführte Korrektur entspricht dem gerundeten, durch drei geteilten Abstand zwischen Testnormierung und Testdurchführung in Jahren. Als obere und untere Grenze für den IQ* sowie die dazugehörigen Intervalle wurden die Werte 55 und 145 festgelegt.

Der SON-R 2.5-7 wurde 1993/94 standardisiert, daher wird der IQ um 3 IQ-Punkte korrigiert ([2004-1994]/3). Der SON-R 5.5-17 wurde 1984/85 standardisiert, daher wird der IQ um 6 IQ-Punkte korrigiert ([2004-1985]/3).

Bei beiden Tests werden sowohl die IQ-Werte als auch die Konfidenzintervalle um den Flynn-Effekt korrigiert. Das Konfidenzintervall gibt mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% an, in welchem Bereich der IQ liegen würde, wenn der Test aus einer großen Anzahl von Subtests bestehen würde und der Alterungseffekt dem geschätzten IQ* entsprechen würde.

Beim SON-R 2.5-7 wurden als obere bzw. untere Grenze für den Standard-IQ die Werte 50 bzw. 150 festgelegt. Da beim IQ* 55 die untere Grenze darstellt, kann bei extrem niedrigen IQ-Werten im SON-R 2.5-7 der IQ* höher sein als der unkorrigierte IQ-Wert (z.B. liegt bei einem IQ von 52 der IQ* bei 55).

Wenn andere aktuell und sorgfältig standardisierte Intelligenztests für Vergleiche zur Verfügung stehen, wird es möglich sein, die Effekte des Normierungszeitpunkts der SON-Tests zu schätzen. Wenn zudem in allen diesen Tests der IQ* benutzt werden würde, würden die Ergebnisse wirklich vergleichbar. Andere Tests könnten folgen. Wenn Qualitätsstandards für die Normierung und die Darstellung des IQ* eingeführt werden, könnte der IQ* zu einem Merkmal von Intelligenztests, die reliabel, valide und wirklich vergleichbar sind, werden.

Zur Zeit ist der IQ* jedoch hauptsächlich eine Art "Warnung" vor dem möglichen Effekt des Normierungszeitpunktes. Ähnliche Informationen sind bereits in der Tabelle 10.5 im Manual des SON-R 2.5-7 enthalten.

4. Das format der SONR5.TXT Datei

Für jede Person enthält die Datei Einträge in drei Zeilen und eine Trennlinie.
(A) steht für nicht numerische Daten.

. Spalte .
Zeile 1 1-30 (A) Name
. 73 (A) Standard-IQ, Symbol Referenzalter (<,=,>)
75-76 Standard-IQ, Symbol Referenzalter, Jahr
78-79 Standard-IQ, Symbol Referenzalter, Monat
.
Zeile 2 1-4 Geburtsdatum, Jahr
. 6-7 Geburtsdatum, Monat
9-10 Geburtsdatum, Tag
13-14 Alter, Jahre
16-17 Alter, Monate
25-30 Code
34-61 Rohwerte: Kat, Mos, Sbd, Zmr, Sit, Ana, Bdg
77-79 Standard-IQ
.
Zeile 3 1-4 Testdatum, Jahr
. 6-7 Testdatum, Monat
9-10 Testdatum, Tag
14 (A) Geschlecht (m, w)
17 Geschlecht (1=männlich, 2=weiblich, 9=nicht eingegeben)
25-28 Beurteilung von Motivation, Konzentration, Kooperation und Verständnis der Instruktion
34-61 Standardwert: Kat, Mos, Sbd, Zmr, Sit, Ana, Bdg
77-79 Standardwerte spezifischer IQ
.
Zeile 4 wird nicht gelesen

EinfŸhrung 1. Einführung
Funktionsweise 2. Funktionsweise
IQstar 3. IQ*
Format 4. Format SONR5.TXT
Update 5. Update Version 1.3

5. Update Programm-Version 1.3

Sie können ein Update der Version 1.1 oder der Version 1.2 des Auswertungsprogramms herunterladen. Die Version 1.1 kann direkt durch die Version 1.3 ersetzt werden, die Version 1.2 muss nicht installiert worden sein.
 
Bitte beachten Sie: Wenn Sie bisher die Version 1.0 des Programm nutzen, können Sie das Update nicht installieren.

Das Update hat keinen Einfluss auf bereits gespeicherte Testergebnisse.
 
Die wichtigsten Änderungen von Version 1.2 zu 1.3:

  • Beim SON-R 5.5-17 wurde ein Fehler bei der Berechnung des Referenzalters korrigiert. Dieser Fehler trat nur bei einem Sonderfall auf: wenn der Untertest Analogien durchgeführt und der Untertest Situationen nicht durchgeführt wurde. In diesem Fall ging das Programm bei der Berechnung des Referenzalters fälschlicherweise von einem Rohwert von 0 im Untertest Analogien aus. Dieser Fehler hatte jedoch für die Berechnung der standardisierten Werte und des IQs keine Konsequenzen, und er trat nicht auf, wenn der komplette Test durchgeführt wurde. Auch bei der Durchführung der Kurzversion, die den Untertest Situationen nicht beinhaltet, trat der Fehler nicht auf.
  • Das Lay-Out des ausdruckbaren Auswertungsbogens wurde verbessert und dem Auswertungsbogen der Papier-und-Bleistift-Version angepasst.
  • Beim SON-R 2.5-7 wurden die Abkürzungen für Handlungsskala (HS) und Denkskala (DS) korrigiert.

Die wichtigsten Änderungen von Version 1.1 zu 1.2 sind:

  • die Möglichkeit, verschiedene Drucker für den Ausdruck des Ergebnisprofils auszuwählen
  • die korrekte Darstellung der Ergebnisse, auch wenn die Standardeinstellungen der Bildschirmdarstellung verändert wurden
  • eine Verbesserung des Layouts
  • In den Versionen 1.0 und 1.1 war die Reihenfolge des Geburts- und des Testdatums in der Datei SONR.TXT vertauscht. Dies wurde nun korrigiert. In der Version 1.2 wird nun, wie in der alten DOS-Version, zuerst das Testdatum und dann das Geburtsdatum angegeben. In den Dateien SONR2.TXT und SONR5.TXT wurden keine Änderungen vorgenommen. 

Klicken Sie hier um das Update zu öffnen(SON-test Update 1_3.exe).

download/install

Wählen Sie im Dialogfenster "Öffnen" um das Update zu installieren.
 
Sie können überprüfen, ob die Installation der Version 1.3 erfolgreich war, indem Sie das Auswertungsprogramm öffnen. Im Startfenster, in der linken unteren Ecke ist die Versions-Nummer angegeben.


to top to top to top to top

homepage T&T homepage SON-Tests